Emei Shan, Sichuan, Part1 – China Travel Channel

Emei Shan, Sichuan, Part1 – China Travel Channel

Emei Shan is one of the 4 sacred mountains in China and symbolizes fire. Our guide had great respect for the Tibetan macaques, who do not appear that holy. By car you can drive along a beautiful winding road to an altitude of 2500 m above sea level. After a half an hour of walking through the obligatory souvenir streets you reach the cable car which carries you another 500 m higher. The older gentleman you see in the video, accompanied by his daughter, has been traveling for two weeks already. They climbed the mountain by foot over the course of several days after spending several days traveling here from around the Peking area by train. The man’s wish is to personally read a famous written scroll which is kept in the monastery.
The original daoistic Crane Temple is famous for its library and its preservation and continued development of medical knowledge.
The view from the 3000 m peak is breathtaking, as long as there are no clouds. When the view is clear, it is possible to see the first peaks of the Himalayas.
In addition to leaving devotional bits of paper, some confused Buddhists have fallen down the cliff in order to reach nirvana. The temple was completely rebuilt following a fire where everything was burnt down except for the bell. Even the three Bodhisattvas in the main hall are not the original ones.
The close connection of the temple to Tibetan Buddhism can be seen through its visitors.
In 1996, Emei Sahn was made UNESCO World Heritage Site together with the Giant Buddha of Leshan.
…..
please read more: https://blog.myvideomedia.com

Der Emei-Berg (峨眉山) zählt zu den vier heiligen Bergen Chinas und symbolisiert das Feuer. Die wilden Tibetmakaken, vor denen unsere Begleiter großen Respekt haben, scheinen weniger heilig zu sein. Mit dem Auto fährt man über eine schön gewundene Straße bis auf zweieinhalbtausend Meter Höhe. Nach einer halben Stunde Wanderung durch die obligatorischen Souvenir-Straßen erreicht man die Seilbahn, die nochmals an die 500 Höhenmeter überwindet. Der ältere Herr in unserem Video ist, begleitet von seiner Tochter, schon seit zwei Wochen unterwegs. Sie haben zu Fuß in mehreren Tagesmärschen den Berg bezwungen, nachdem sie mehrere Tage mit der Eisenbahn aus der Nähe von Peking unterwegs waren. Sein Wunsch ist, persönlich eine berühmte Schriftrolle, die im Kloster verwahrt wird, zu lesen.
Der ursprünglich daoistische Kranichtempel ist berühmt für seine Bibliothek und die Bewahrung und Weiterentwicklung medizinischen Wissens.
Der Ausblick vom Gipfel des Dreitausenders ist grandios, sofern die Wolken ihn zulassen. Bei klarer Sicht sind sogar die ersten Gipfel des Himalaya zu sehen.
Außer Devotionalien-Papierchen hat sich auch schon manch verwirrter Buddhist die Felsen hinabgestürzt, um das Nirvana zu erreichen. Nach einem Brand, bei dem bis auf die Glocke alles abbrannte, wurde der Tempel wieder völlig neu aufgebaut. Auch die drei Boddhisattvas in der Haupthalle sind nicht mehr die ursprünglichen.
Die enge Bindung des Tempels an den tibetanischen Buddhismus ist auch an seinen Besuchern erkennbar.
Seit 1996 ist der Emei Shan zusammen mit dem großen Buddha von Leshan UNESCO-Welterbe
……
Weitere Infos im Reisevideoblog: https://blog.myvideomedia.com

[optin-cat id=7010]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *